Führerschein für Elektroräder

Seit einiger Zeit werden Elektorräder bei uns immer beliebter. Am weitesten verbreitet sind die sogenannten Pedlecs (Pedal Electric Cycle) bei denen der Motor nur unterstützend wirkt, d.h. wenn der Fahrer in die Pedale tritt und dabei nicht schneller als 25 km/h wird.
Diese Pedlecs können laut StVO ohne Führerschein, Versicherung und Helm, also genau wie ein ganz normales Fahrrad genutzt werden.

Bei S-Pedlecs (Sport- oder Speed-Pedlecs) können bis zu einer Geschwindigkeit von 20-25 km/h ohne mittreten des Fahrers und im Geschwindigkeitsbereich zwischen 20 – 45 km/h mit Unterstützung (Treten) des Fahrers benötigen zumindest eine Mofaprüfbescheinigung. Die Helmpflicht besteht nur wenn die Unterstützung ohne Treten bei 20 km/h aufhört. Ausserdem sind die Räder versicherungspflichtig (Mofa-Kennzeichen) und eine Zulassung gemäß EU-Richtlinie 2002/24/EG als Leichtkraftrad geringer Leistung ist notwendig.

Dann gibt es noch Räder die keine Tretunterstützung brauchen, also ähnlich wie ein Mofa oder Motorrad. Erreichen diese Fahrzeuge eine Geschwindigkeit von 20 km/h dann gelten sie laut StVO als Leichtmofa und können ohne Helm gefahren werden. Allerdings sind sie Versicherungspflichtig und man benötigt eine Betriebserlaubnis. Ein Führerschein oder eine Mofaprüfbescheinigung wird nicht benötigt. Fahren darf man sie ab 15 Jahren.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Fahrrad, Recht, Verkehr abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s