Mit dem Rad zur Eurobike: 7. Tag – von Thayngen nach Bad Säckingen

Als ich gegen 7 Uhr weitergefahren bin, musste ich lange Hosen und die Jacke anziehen – es war 7 Grad kalt. Mein Fuß bereitete mir zunächst keine Probleme, das sollte sich aber im Laufe der Fahrt wieder ändern. Ich habe versucht, die Belastung beim treten, auf den rechten Fuß zu verlagern – so dass es einigermaßen voran ging.

In Schaffhausen angekommen fuhr ich direkt zum Rheinfall. Ich kam linksrheinisch zum Schloss Laufen. Durch den Schlosshof gelangt man zu mehreren Plattformen die einen phantastischen Blick auf den Rheinfall erlauben. Weiter gings anschließend immer am Rheinufer rheinabwärts. Am Nachmittag machte ich halt an um meinen Fuß im Wasser eines Flusses zu kühlen, der jetzt ziemlich schmerzte. Als ich den Schuh auszog sah ich die Bescherung – ich hatte Blasen an den Zehen, die doppelt so dick waren wie die Zehen selbst. Anschließend fuhr ich weiter. Etwas später hatte ich wieder schmerzen, und ich entschloss mich den Fuß jetzt zu behandeln. Ich öffnete die Blasen um den Druck abzulassen und desinfizierte und verband sie – Verbandszeug hatte ich zum Glück dabei. Kurze Zeit später bin ich dann wieder weiter gefahren. In Kaiserstuhl bin ich wieder über den Rhein zurück nach Deutschland und weiter Richtung Waldshut-Tiengen und weiter nach Bad Säckingen. Hier wollte ich telefonieren und suchte eine Telefonzelle – bei meiner nächsten, größeren Tour werde ich ein Handy benutzen – die ich nicht fand. Vor einem Supermarkt hatte ich dann allerdings richtig Glück. Ich fragte eine Frau nach einer Telefonzelle und wurde eingeladen bei ihnen zu telefonieren – in der Zwischenzeit war auch Ihr Man zu uns gestoßen. Ich ging mit und aus der Einladung zum telefonieren wurde sogar eine Einladung zur Übernachtung daraus, die ich dankend annahm. Die beiden erzählten mir, dass sie vor ein paar Wochen selbst mit dem Rad unterwegs waren – sie fuhren die „Via Claudia Augusta“. Wir hatten also eine Menge Gesprächsstoff.  Sie erzählten mir von der Webseite www.warmshowers.org, die Fernreisende Radfahrer zusammenbringt und nach Möglichkeit auch kostenlose Übernachtungen  und weitere Hilfen ermöglicht. Es war ziemlich späht, als wir zu Bett gingen – mein Zimmer war toll ausgestattet, wie die ganze Wohnung.

Route: Thayngen – Bad Säckingen

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Fahrrad, Radtour abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s