Verhalten der Verkehrsteilnehmer zur Fastnacht

Gestern bin ich wieder mal mit dem Rad nach Alzey gefahren, ist ja eigentlich nichts besonderes, aber im nachhinein hätte ich´s besser  bleiben lassen. Ich weiß nicht ob es an der Tatsache lag, dass es Fastnacht-Freitag oder ob es einfach Zufall war, aber was gestern auf den Straßen los war kann ich noch immer nicht wirklich begreifen.

Ich bin es ja gewohnt, dass es Autofahrer gibt die ohne Rücksicht auf Verluste unterwegs sind. Ich kann mich aber nicht Erinnern, dass es jemals so viele waren.

Dass ich unmittelbar – ca.5 – 10 Meter – vor unübersichtlichen Kuppen überholt werde ist ja schon normal, aber dass Autofahrer mich überhohlen, obwohl ich die Spur eigentlich zu gemacht habe, und den Gegenverkehr zum Bremsen zwingen oder dass Abbiegespuren – auf denen Autos zum abbiegen fahren – zum Überhohlen genutzt werden ist mir in dieser Häufigkeit noch nicht untergekommen.

Auf einer Strecke von 20 km waren es, ohne zu übertreiben, mindestens 20 Fahrzeuge – jeder Größenklasse – die die Verkehrsregeln zu ihren Gunsten ausgelegt haben. Wie ich schon am Anfang geschrieben habe, ein so hohes Gefahrenpotential wie Gestern habe ich noch nicht erlebt.

Auf der Heimfahrt, jetzt im dunkeln, war es deutlich sicherer.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Fahrrad, Verkehr abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s