Eurobike 2014 – Busch und Müller

Bei Busch und Müller gab es diesmal nur wenig neues zu entdecken. Die Luxos U wurde in der neuesten Version gezeigt – der USB-Anschluss an der Fernbedienung wurde geändert. Dieser ist jetzt nicht mehr direkt im Gehäuse der Fernbedienung untergebracht, er wird jetzt per Kabel herausgeführt und der USB-Anschluss ist einem Adapter gewichen an den verschiedene Buchsen angeschloßen werden können – dadurch wird der Geräteanschluss an die Luxos flexibler. Eine schwäche des USB-Anschlusses im Taster war die Tatsache, dass neben dem Taster genügend Platz frei bleiben musste  um einen USB-Stecker anschließen zu können, durch das Kabel luxos_u_1wird dieser Platz jetzt frei für Klingel, Lampe oder das Navi. Zusätzlich wird die Lampe so besser vor eindringendem Wasser geschützt, da der Anschluss bei nichtgebrauch abgeschraubt werden kann und stattdessen eine Gummikappe aufgeschraubt wird.

Außerdem wurde die Produktpalette nach unten abgerundet. Der Lumotec IQ Avy ist ein Preiswerter Scheinwerfer für Preisbewusste Fahrer. Mit 30 Lux Lichtleistung, Tagfahr- und Standlicht und der Sensorsteuerung – das Licht schaltet sich bei bedarf automatisch ein – muss man dabei Avy_1nicht auf die gewohnte Sicherheit verzichten. Der Avy ist in 3 Versionen erhältlich – als Avy N ist er ohne Stand- und Tagfahrlicht für ca. 35 Euro, als Avy N plus ist noch Standlicht integriert für ca. 40 Euro und als Avy T senso plus zusätzlich mit Standlicht für ca. 45 Euro erhältlich.

Anschließend lies ich mir noch die IXON Core Akkulampe vorführen – ich suche noch eine vernünftige Akkubeleuchtung fürs Rennrad – und bei dieser Gelegenheit wurde mir auch gleich der unterschied zur IXON IQ gezeigt. Die IXON Core hat einen High Power Modus mit 50 Lux und ixon_core-1gut 3 Stunden Leuchtdauer, im Low Power Modus hat sie noch 12 Lux bei einer Leuchtdauer von mehr als 12 Stunden. Die Fahrbahnausleuchtung ist dabei vergleichbar mit der LUMOTEC IQ2 Eyc da sie den gleichen Reflektor nutzt. Im Vergleich zur IXON IQ war sie aber deutlich unterlegen, was aber daran liegen dürfte, dass die IXON IQ in der Premium-Version zum vergleich hergenommen wurde und somit auf 80 Lux Lichtausbeute kam.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Fahrrad, Messe abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s