Überbrille für den Winter

In der kalten Jahreszeit macht mir der Fahrtwind, der sich hinter den Gläsern meiner optischen Brille verwirbelt, immer wieder zu schaffen – das Ergebnis sind mehr oder weniger stark tränende Augen. Seit Jahren suche ich daher nach einer vernünftigen Lösung.

Einmal habe ich eine Sportbrille mit Adapter für optische Gläser probiert. Die Brille saß so ungünstig, dass die Wimpern die Gläser berührten, was ich als sehr unbefriedigend empfand. Dann hatte ich die Gelegenheit mal eine Brille aufzusetzen, bei der die gebogenen Sonnen- und Windschutzscheiben vor den optischen Gläsern mit einem Klipp am Nasensteg befestigt waren – also umgekehrt wie bei der ersten Brille. Hier hatte ich zwar keine Probleme mit den Wimpern, dafür waren mir die seitlichen Abstände der Windschutzscheiben zu groß und ich vermute, dass es wieder zu unangenehmen Verwirbelungen kommen kann. Dann habe ich von optischen Sportbrillen gehört. Das sind Sportbrillen, bei denen die Scheiben optisch geschliffen werden – die bekommt man deshalb auch beim Optiker. Der Nachteil dieser Brillen – man muss mit mindestens 400 Euro rechnen, wenn man Gläser mit automatischer Tönung nimmt – was ich machen würde um die unterschiedlichen Lichtverhältnisse im Griff zu haben – sind auch schnell mal 500 bis 600 Euro fällig. Dann habe ich mal einfache Sportbrillen ohne optische Korrektur ausprobiert, mit etwas Konzentration hat es halbwegs funktioniert nur im dunkeln hatte ich immer den Eindruck ich fahr durch nen Weihnachtsmarkt – die Lichter sahen alle aus wie Sterne. Das war auch nicht optimal. Als nächstes habe ich dann Helme mit Visier gesehen und den ein oder anderen auch aufgesetzt – gefahren bin ich noch keinen. Mal abgesehen vom teilweise gewöhnungsbedürftigen Design haben offensichtlich nur 2 Helme wirklich Brillenträger- und Wintertauglichkeit. Den würde ich gerne mal testen, aber 170 Euro schüttel ich auch net so einfach aus dem Ärmel  – und falls er dann doch net Funktioniert hätte ich die Kohle in den Sand gesetzt.

Durch Zufall habe ich vor ein paar Wochen in einem Katalog – in dem man alles mögliche und vor allem auch meist unnötige bekommt – beim durchblättern eine Brille für Autofahrer entdeckt. Sie sollte insbesondere für Nachtfahrten geeignet sein, da sie durch ihre gelb getönten Gläser die Blendungen des Gegenverkehrs verringern soll. Außerdem sollte man sie über eine normale optische Brille drüberziehen können und das alles für Radbrille10 Euro. Die seitlichen Bügel sind sehr Breit und im vorderen Bereich zusätzlich verglast, was einen Blick zur Seite ermöglicht, ohne den Kopf zu weit drehen zu müssen. Ich habe sie mir bestellt und inzwischen habe ich auch einige Fahrten mit der Brille gemacht. Sie sieht zwar besch….eiden aus aber sie funktioniert.  Vor meiner ersten Tour mit der Brille war ich gespannt, wie sie sich tragen lässt. Hier war ich dann zum ersten mal überrascht – der Tragekomfort ist Prima – auch zusammen mit meiner optischen Brille gibt es keine Probleme. Beim fahren setzte sich der positive Eindruck fort. Sie ist nicht komplett Winddicht, es kommt genügend Luft hinter die Brille damit sie nicht beschlägt – auch beim stehen an der Ampel – ohne unangenehm zu werden. Der einzige kleine Nachteil, den ich gefunden habe, ist die Tönung. Dadurch ist alles zum einen etwas dunkler und zum anderen ist durch die Farbe der Gläser alles gelbstichig.

Ich habe mal im Internet recherchiert. Es gibt ähnliche Brillen auch von Uvex und verschiedenen anderen Herstellen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Fahrrad, Test abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Überbrille für den Winter

  1. Quirinus schreibt:

    Sportbrille mit Schliff bei Fielmann für 60-70 Euro. Sieht auch nicht berauschend aus, funktioniert aber prima.

    Gefällt mir

    • Jochen Breisch schreibt:

      Ich hatte mich bei Fielmann mal beraten lassen. Bei dem was ich dann wollte – automatische Tönung und entsprechende Endspiegelung – hatte ich in etwa die gleichen kosten wie bei anderen Optikern auch und ob die Brille im Winter wirklich funktioniert hätte wage ich zu bezweifeln.

      Gefällt mir

  2. alex schreibt:

    …jener welcher ( http://forum.cx-sport.de/showthread.php?t=5172 ) hat diesen Helm auch mal ausgibig getestet.

    Gefällt mir

    • Jochen Breisch schreibt:

      leider aber nur aus der Sicht eines Cross-Fahrers. Mir geht es vor allem um die Tauglichkeit für Brillenträger und das kommt in diesem Test leider etwas kurz.

      Gefällt mir

      • alex schreibt:

        Hallo,

        stimmt. Ich dachte aber, daß zusätzliche Informationen und aber auch ein andere Test noch neue-andere „Erkenntnisse“ bringen könnten. Letztendlich ist dieser Helm eher unbekannt und bestimmt für etliche brilletragende Radfahrer interessant.

        Schönes Wochende noch. 😉

        Gefällt mir

      • Jochen Breisch schreibt:

        Zusätzliche Informationen machen immer Sinn. Es ist ja auch möglich dass der eine oder andere Leser auch Interesse am Crossfahren oder auch am Mountainbiken hat und genau diese Information gesucht hat.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s