SKS Toolbox Traveler im praktischen Einsatz

Bei meiner heutigen, kleinen Radtour hatte ich mal wieder eine Reifenpanne. Nach einer langen und steilen Abfahrt ist der Schlauch in mein Hinterrad, in der Ortseinfahrt Obermoschel wegen Überhitzung der Felge, geplatzt. Also anhalten und Schlauch wechseln.

Das Hinterrad war schnell ausgebaut. Und mit den richtigen Werkzeugen war der defekte Schlauch genauso schnell ausgebaut. Ich habe ja seit September die Minipumpe „SKS Injex T-Zoom“ und das Minitool „Toolbox Travel“, ebenfalls von SKS als Bordwerkzeug an meinem Rad. Im Werkstatttest hatten sich die beiden Tools bereits bewährt. Jetzt konnte ich die beiden Teile zum ersten Mal im harten Alltagseinsatz testen.

SKS „Toolbox Travel“

Minitool SKS „Toolbox Travel“

Mit den Reifenhebern des Minitools – die auch Gleichzeitig als Deckelschale der „Toolbox Travel“ dient – habe ich zunächst den Mantel von der Felge gehoben um an den Schlauch zu kommen. Das Tool liegt erheblich besser in der Hand als ich das erwartet hatte. Danach habe ich Sicherheitshalber die Felge auf Schäden kontrolliert, dabei habe ich dann festgestellt dass ich beim letzten Reifenwechsel gepfuscht hatte – es war nicht richtig eingelegt. Nachdem ich das korrigiert hatte, konnte ich den neuen Schlauch einsetzten. Diesen hatte ich zuerst etwas mit Luft gefüllt um ihn besser in die Felge einsetzten zu können. Nachdem Schlauch und Mantel wieder an ihrem angestammten Platz waren, habe ich den neuen Schlauch

SKS Minipumpe „Injex T-Zoom“

SKS Minipumpe „Injex T-Zoom“

komplett mit Luft befüllt. Hierbei hat sich die Minipumpe „SKS Injex T-Zoom“ hervorragend bewährt. Innerhalb kürzester Zeit hatte ich genügend Luft im Reifen um problemlos weiterfahren zu können.

SKS Toolbox Traveler

SKS Toolbox Traveler

Neben den Reifenhebern, die wie gesagt auch die Schalen des Tools darstellen, gehören mehrere Innensechskant-, ein Schliz-, ein Kreuzschlitz- und ein Torxschlüssel sowie zwei Ringlochschlüssel, zwei Nippelspanner und ein Kettennietdrücker (bis 10-Fach Ketten) zum Inhalt des Multitools. Zusätzlich hat SKS noch einen kleineren Torx-Schlüssel (T20) und einen Innensechskanntschlüssel (2 mm) zum Austausch mit den im Tool verbauten Werkzeugen beigelegt. Verpackt ist das Ganze in einer Neoprentasche, die man am Gürtel oder am Sattel befestigen oder aber in der Trikotasche transportieren kann.

Mit eine Empfohlenen Preis von 29,99 Euro ist das Tool im ersten Moment kein Schnäpchen. Allerdings ist die Qualität so Hochwertig, dass ich den Preis für gerechtfertigt halte. Wenn man im Internet etwas sucht, findet man das SKS Toolbox Travel Minitool auch schon deutlich Preiswerter.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Fahrrad, SKS abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu SKS Toolbox Traveler im praktischen Einsatz

  1. Pingback: Standluftpumpe – SKS Rennkompressor | Jochens Bike Blog

  2. Pingback: SKS Produkttests | Jochens Bike Blog

  3. Pingback: Radumfang für Computer | Jochens Bike Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s