Eurobike 2018 – Die Anfahrt und der Tag vor der Messe

#Eurobikeshow

DSCF7457Eigentlich wollte ich mit dem Rad nach Friedrichshafen zur Eurobike fahren. Nach ca. 70 km musste ich dieses Vorhaben jedoch abbrechen, eine Entzündung im linken Fuß hat mich dazu gezwungen. Ich habe mir den nächsten Bahnhof gesucht, um von dort mit der Regionalbahn nach Karlsruhe zu fahren. Von Karlsruhe aus bin ich mit der Schwarzwaldbahn zuerst nach Radolfzell und dann weiter nach Friedrichshafen gefahren. Irgendwann gegen 0.30 Uhr bin ich in Friedrichshafen angekommen. Als ich aus dem Zug gestiegen war, stellte ich fest, dass es geregnet hatte. Daran, noch ein Zimmer zu bekommen, habe ich keinen Gedanken verschwendet und bin mit meinem Rad zur Strandpromenade gefahren, wo ich mir eine Bank aussucht von der ich einen guten Blick über den See hatte.

Hier habe ich dann auf den Morgen gewartet. Einen schönen Sonnenaufgang gab es nicht, da der Himmel wolkenverhangen war. Als es hell war und ich gefrühstückt hatte, bin ich zum Messegelände gefahren um auf dem Platz hinter dem Messegelände mein Zelt aufzuschlagen. Ich hatte gerade mein Zelt stehen, da fing es auch schon an zu regnen und Erinnerungen an die letztjährige Eurobike (letztes Jahr hat es vom 2. bis zum letzten Messetag nur einmal geregnet und ich hatte damas Zelte schwimmen gesehen) kamen auf. Der Freitag war dann auch sehr regenreich und ich bin Heilfroh, dass mein Zelt dem Wetter standgehalten hat und dicht geblieben ist.

Der Samstag war dann glücklicherweise trocken und die Sonne kam durch. Gegen 15 Uhr gab es die erste Veranstaltung der Messe – Startups, die sich in irgendeiner Weise mit dem Fahrrad beschäftigen, bekamen eine Bühne und konnte sich dem Publikum vorstellen. Die Themen gingen vom Fahrrad mit Holzrahmen über Radbrillen mit integriertem Rückspiegel bis hin zu einem Fahrradanhänger, den man bei Nichtgebrauch zusammenfalten und auf den Gepäckträger legen kann. Bis dahin habe ich mich mit dem meinen Zeltnachbarn, die noch in einer überschaubaren Menge da waren, unterhalten und einen absoluten Anfängerfehler begangen – ich hatte keine Mütze auf und die Sonne setzte sich immer mehr gegen die Wolken durch – das Ergebniss: ich habe mir einen grandiosen Sonnenbrand auf Stirn und „Glatze“ eingefangen.

Jetzt freue ich mich auf den Sonntag, den ersten vollen Tag auf der Eurobike und auf die Kollegen, die ich auf der Bloggerbase treffen werde.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.