Kinderräder instandgesetzt

Vor einiger Zeit bekam ich mehrere Kinderräder geschenkt. Jetzt hatte ich die Gelegenheit, 2 der Räder wieder in einen fahrtauglichen Zustand zu versetzen, da in meiner Nachbarschaft 2 Kinder neue Räder benötigten.

Die größere ist beim fahren mit ihrem alten 20 Zoll Rad bereits mit den Knien beinahe an den Lenker gestoßen, also musste ein neues her. Bei mir hatte sie die Auswahl aus 4 24 Zoll Rädern – besser gesagt 3 Räder und eins als Ersatzteillager. Sie suchte sich das „DRIVE“ heraus, das sich als Glücksgriff erweisen sollte. Als erstes viel mir auf, dass es noch relativ gut in Schuss zu sein schien, was weniger Arbeit für mich bedeutete.Zuerst habe ich beide Räder gründlich gereinigt, was bitter nötig war, da sie wohl einige Jahre bei Wind und Wetter im freien standen. Als ich das „DRIVE“ auf den Reparaturständer hob, bemerkte ich zudem, dass es wohl auch deutlich leichter war als die anderen Räder – bei genauerem hinsehen stellte sich heraus, dass es sich um einen Alu-Rahmen handelt, die anderen Rahmen sind aus Stahl. Beim Rad, das ich als Ersatzteillager nutze ist der nackte Rahmen schwerer als das fahrbereite „DRIVE“.  Als erstes habe ich die Bremszüge und den hinteren Schaltzug (Innen- und Aussenzüge) erneuert und eingestellt. Die Beleuchtung habe ich komplett demontiert – was nicht da ist, kann auch nicht kaputt gehen und  falls sie mal in die Verlegenheit kommen, mit Licht fahren zu müssen, habe ich noch ein paar Batterieleuchten für die beiden. Beim einstellen der Vorderradbremse bemerkte image017ich, dass die Nabe etwas wackelte. Darum habe ich es ausgebaut und die Nabe geöffnet um das alte Fett zu entfernen und mit neuem Lagerfett zu schmieren. Anschließend habe ich noch das Lagerspiel eingestellt und das Rad wieder eingebaut. Zum Schluss habe ich noch die Kette geölt und das Rad poliert und gewachst.

Die Wiederaufbereitung des 20 Zoll Rades hat image002wesentlich mehr Arbeit in Anspruch genommen. Zuerst habe ich die Kurbel demontiert und die Halterung für den defekten Kettenkasten (bei Kettenschaltungen ist dieser eher hinderlich als nützlich) entfernt. Bei dieser Gelegenheit habe ich die Kurbelarme und das Kettenblatt entrostet. Nun habe ich auch an diesem Rad die Züge komplett erneuert und die Schaltung sowie die Bremsen eingestellt. Bevor ich die Schaltung eingestellt habe, befasste ich mich etwas intensiver mit dem Schaltwerk. Ich habe die Schaltungsröllchen entfernt und gereinigt, den nun gut zugänglichen Schaltkäfig habe ich soweit möglich vom Rost befreit. Anschließend habe ich den Schaltungskäfig wieder image005zusammengebaut.  Auch hier habe ich die schon defekte Beleuchtung komplett entfernt. Jetzt nahm ich mir die Laufräder vor. Beim einstellen der Bremsen bemerkte ich, dass beide Laufräder einen leichten Achter hatten, also habe ich die Laufräder ausgebaut und in meinem Zentrierständer den Seitenschlag entfernt. Nachdem ich die Räder wieder eingebaut hatte, gings zum Finish. Auch hier habe ich poliert und gewachst. Ganz zum Schluss habe ich noch eine neue Kette montiert.

Bei der Übergabe der Räder habe ich noch die Sattelhöhe richtig eingestellt und dann bei der ersten Probefahrt geholfen.


Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.