Rahmenbruch am Randoneur

IMAG0015Ich wollte diese Woche meinen alten Randoneur wieder flott machen, ich habe ihn jetzt ca. eineinhalb Jahre nicht genutzt.

Ein neues Schutzblech musste ich montieren, das alte war gebrochen. Die Schaltung musste auch neu eingestellt werden und der Sattel musste etwas runter. Zum Testen habe ich auch die Klickpedale gegen einfache Bärentatzen getauscht. Zum Schluss habe ich dann noch etwas Luft in die Reifen und die Federgabel gepumpt.

Zum testen habe ich das Rad mit nach Bremerhaven genommen. Ich wollte dort einfach schnell von A nach B kommen und da ist das Fahrrad – insbesondere in Bremerhaven – das optimale Vehikel. Ohne große Kraftanstrengung konnte ich Bremerhaven durchfahren und das ganze mit einer ganz ordentlichen Geschwindigkeit. hier habe ich dann auch gemerkt, dass ich Zuhause die Bremszüge neu einstellen muss.

Ein paar Tage später habe ich mir dann die Bremsen vorgenommen. Nachdem ich alles neu eingestellt hatte und die Bremsen wieder ordentlich funktionierten fiel mein Blick zufällig auf die linke Kettenstrebe und da habe ich etwas merkwürdiges gesehen. Zum einen konnte es einfach nur Dreck sein, zum anderen aber auch ein Riss. Ich habe dann genauer nachgesehen und habe einen Riss festgestellt. Noch ist die Strebe nicht komplett durch, aber fahren werde ich damit nicht mehr. Ich vermute dass der Bruch einfach auf verschleiß zurückzuführen ist, denn immerhin hat der Rahmen mehr als 50 000 km auf dem Buckel.

Nach einigem überlegen kam ich zu dem Entschluss, dass ich die Teile des Rades an den alten Gudereit Stahlrahmen montiere, vieleicht sogar mit Rennlenker. Nur die Federgabel werde ich kaum ans Gudereit dran bekommen.

Werbeanzeigen

Defekte am Rad

Ich fahre jetzt seit über 40 Jahren Rad. In dieser Zeit sind mir so ziemlich alle Defekte untergekommen, die man an einem Rad haben kann. Ich habe hier mal einige zusammengestellt, die an Rädern aufgetreten sind, die ich  ich in den letzten 10 Jahre repariert habe.

Achter-1

An dieser Felge war jeder Reparaturversuch überflüssig. Eine so deformierte Felge ist nicht mehr zu reparieren. Man kann vieleicht noch die Nabe nutzen – das lohnt aber nur, wenn sie eine vernünftige Qualität besitzt.

 

 

 

Ähnliches gilt auch für die folgende Felge.Felge Die Felge  ist durchgebremst. Ich hatte bei der Wartung des Rades nicht genügend auf die Felgen geachtet – das Ergebnis nach über 30000km ist die Flanke der Felge gerissen. Ich war zum Glück nicht schnell und auch nicht auf einer größeren Tour. Bei meinen jetzigen Felgen ist ein Indikator eingearbeitet an dem man erkennen kann, dass es Zeit wird die Felge zu wechseln.

Kettenblatt-1

Auch ein Defekt der an meinem Rad aufgetreten ist. An dem relativ neue Kettenblatt – ich hatte die Kurbelgarnitur erst ein paar Monate zuvor montiert – war ein Zahn abgebrochen. Ich kann mir bis Heute nicht erklären, wie das passiert ist. Irgendwann hatte ich bemerkt, dass die Schaltung nicht mehr richtig geht. Ich habe das Kettenblatt gegen ein neues getauscht.

Lenker

Der gebrochene Lenker war wohl auf einen Wartungsfehler meinerseits zurückzuführen. Beim absteigen vor meiner Garage wäre ich fast gestürzt, als der Lenker nachgab. Wenn ich hin und wieder den Lenkerklemmung geöffnet hätte, wären mir die Schäden am Lenker wahrscheinlich rechtzeitig aufgefallen.

Reifen-Ständer

Kurios war auch das Problem an diesem Kinderrad. Da war zunächst der Ständer defekt und Lose. Ich hatte einen anderen Ständer montiert. Das Ergebnis – die Seitenstollen des Reifens (ein grobstolliger 20 Zoll Reifen) berührte den eingeklappten Ständer – war einfach zu breit für dieses Rad. Die Bereifung war original. Die Reifen sind heute auf meinem alten Gartenanhänger montiert – da haben sie sich bewährt.

Vientil

Kein wirklicher defekt, aber es könnte dazu führen, dass das Ventil abreist. Um das zu verhindern, muss der Reifen samt Schlauch nochmal von der Felge runter und neu aufgezogen werden – dabei ist dann natürlich auf einen korrekten Sitz des Ventils zu achten.

 

 

 

Schlauch1

Vor 2 Jahren hatte ich mehrfach Probleme mit neuen Schläuchen. Ich hatte mehrere Plattfüße an neuen Schläuchen ohne hierfür eine genaue Ursache zu finden. Die Mäntel (Schwalbe Marathon) waren OK und ohne Beschädigung. An dem abgebildeten Schlauch fielen mir die Perforierungen entlang der Naht auf, die ich bis Heute nicht erklären kann. Diese unerklärlichen defekte an Schläuchen hatten sich damals sehr gehäuft.

Schon etwas länger her ist dieser Defekt. Zunächst hatte ich einen normalen Reifendefekt und wechselte Schlauch und Mantel – Ausnahmsweise vom Supermarkt, andere Händler hatten schon geschlossen. Am nächsten Tag erlebteMantel-1 ich allerdings das gleiche Spiel nochmal. Der Unterschied war, dass der Reifen direkt über der Felgenflanke aussah, als ob er aufgeschlitzt ist. Als ich das erkannte war es aber schon zu späht, alle Läden waren zu. Nach einigem überlegen habe ein Stück dünnen Karton um die Mantelkarkasse geklemmt (der Karton sollte einfach den Schlauch von der nackten Felge fern halten) und habe den Mantel wieder Aufgezogen. Das hat gereicht um nach Hause und am nächsten Morgen zum Händler zu fahren um einen neuen Markenreifen zu kaufen.