Adventskalender – 8. Türchen: Kettenpflege

Werbung: Ich bedanke mich an dieser Stelle bei „WD-40“ für die Unterstützung

Eines der wichtigsten Teile am Fahrrad ist die Kette. Damit sie das tut was sie soll, das Rad anzutreiben und das möglichst geräuscharm und effizient, muss sie regelmäßig gepflegt werden.

Weiterlesen

Werbeanzeigen

Kinderräder instandgesetzt

Vor einiger Zeit bekam ich mehrere Kinderräder geschenkt. Jetzt hatte ich die Gelegenheit, 2 der Räder wieder in einen fahrtauglichen Zustand zu versetzen, da in meiner Nachbarschaft 2 Kinder neue Räder benötigten.

Weiterlesen

Trek Mountainbike instandgesetzt

Von Bekannten habe ich letztens ein altes Trek 950 Mountainbike zum aufbereiten bekommen. Ein weiteres Rad (Trek 830), defekt und mit ähnlicher Ausstattung, bekam ich zum ausschlachten.

Es sollte eigentlich nur eine „relativ“ kleine Reparatur werden. Kurbel tauschen, Bremsbeläge wechseln ,Laufräder prüfen. Es sollte anders kommen…….

Das Rad ist in einem nicht gerade guten Zustand bei mir angekommen. Die Züge waren verrostet, die Schaltung verstellt, die Bremsklötze einseitig eingebaut, die Kette stark verschmutzt und das Pedal an der rechten Kurbel fehlte – das Gewinde in der rechten Kurbel war defekt.

Das erste was ich demontiert habe war die Kette, als nächstes habe ich die rechte Kurbel entfernt – die Kurbel saß so fest, dass ich zum Hammer greifen musste. Danach waren die Züge dran – die habe ich gegen neue Shimano-Züge ausgetauscht. Damit die Züge auf Dauer besser funktionieren habe ich sie vor der Montage gefettet. Nun habe ich das Ersatzteil-Rad zerlegt  – die rechte Kurbel sollte am anderen Rad weiter verwendetKettenblatt_1 werden. Dabei habe ich festgestellt, dass die Kurbel defekt (mehrere Zähne sind verbogen) und damit nicht mehr nutzbar ist. Ich habe dann in meinen Kisten noch eine alte Kurbel gefunden die noch einigermaßen in Ordnung ist. Die Kurbel habe ich dann angebaut und bei dieser Gelegenheit auch noch eine neue Kette montiert. Während der Montage viel mir noch auf, dass im Vorderrad 2 Speichen gebrochen waren. Als nächstes wollte ich die Schaltung einstellen – zunächst wollte ich das Schaltwerk einstellen. Dabei entdeckte ich, dass die Achse des Hinterrades verbogen ist.  Am Ende musste ich dann den rechten Schalthebel austauschen Schalthebel_1– der stellte sich als defekt heraus. In meiner Kiste hatte ich noch einen 6-Fach Schalthebel und einen entsprechenden Bremshebel. Die Laufräder tauschte ich gegen die Räder aus dem „Trek 830“ aus. Beim einstellen der Bremsen merkte ich, dass die Hinterradbremsen sehr schwergängig war. Ich habe sie demontiert und neu gefettet wieder angebaut. Die alten Lenkergriffe konnte ich nicht weiterverwenden, also habe ich da auch ein paar neue montiert.

Zum Schluss habe ich noch eine kleine Probefahrt gemacht und dann das Rad wieder Mountainbike_Trek950seinem Eigentümer übergeben. Mit Ersatzteilen für 35 Euro und einer gut gefüllten Reste-Box wurde aus einer kleinen Reparatur ein komplett anderes, aber funktionsfähiges Rad.

Ritzel wechseln

An meinem Rennrad – ein 24 Jahre altes „Koga-Miyata Superwinner-Alloy“ mit 9-Fach Ultegra – musste ich die Kette wechseln. Als ich anschließend die erste Fahrt machen wollte, rutschte die Kette übers Ritzel. Also musste ich die Fahrt mit dem Trekkingrad machen. Ich bin dann beim Fahrradhändler vorbei gefahren und habe einen neuen Zahnkranz bestellt.

Zahnkranz-alt

alter – defekter – Zahnkranz

RitzelDemontage_6

neuer Zahnkranz

 

 

 

 

 

Gestern habe ich die Ritzel gewechselt. Nachdem ich das Rad in den Reparaturständer gehängt hatte, habe ich das Hinterrad ausgebaut und den Schnellspanner entfernt. Als 

Kettenpeitsche_1

Kettenpeitsche

RitzelDemontage_2

Zanhkranz Demontage

nächstes habe ich den Ritzelabzieher auf den Zahnkranz gesteckt. Und die Kettenpeitsche aufs Ritzel aufgesetzt. Die Kettenpeitsche dient als Gegenhalter.

Nun habe ich das Ritzel demontiert. Nachdem ich den Frielaufkörper abgewischt und neu gefettet hatte, habe ich das neue Ritzel auf den Freilaufkörper aufgesteckt. Die Ritzel können nur in einer Position montiert werden, da Ritzel wie auch der Frielaufkörper entsprechend ausgerüstet sind, eine Nut am Ritzel bzw. eine Steg am Freilaufkörper sind dünner als der Rest, so dass sie nur so montiert werden können.

RitzelDemontage_4

Freilaufkörper

Zahnkranz-neu1

Zahnkranz Rückseite

Anschließend wird nur noch der Abschlußring aufgeschraubt.

Nachdem ich das Laufrad wieder in den Rahmen eingesetzt hatte, bin ich eine erste 50km Tour – zum Testen des Rades und meiner Kondition – gefahren.

Kette prüfen und wechseln

Eines der größten Verschleißteile am Fahrrad ist die Kette. Wenn eine Fahrradkette zu lange gefahren wird, ist auch der Verschleiß an den Ritzeln sowie an den vorderen Kettenblättern deutlich höher. In meinem Beitrag Ra(n)dbegegnungen erzähle ich vom Rad meines Begleiters das Probleme mit dem Antrieb hatte, da die Kette unter Last  durchrutschte. Der verschleiß der Kette ist abhängig von der Fahrweise und der eingesetzten Kraft beim fahren so dass eine pauschale Angabe der Lebensdauer von Fahrradketten nicht gegeben werden kann. Sie sollte deshalb regelmäßig geölt und geprüft werden. Deshalb sollten Fahrradketten von Zeit zu Zeit geprüft werden. Ich prüfe meine Ketten nach Gefühl, alle paar Wochen.

Zum prüfen der Ketten gibt es mehrere Möglichkeiten:

  1. man kann sie mit einer Schieblehre nachmessen oder
  2. eine Messlehre dazu benutzen.

Messen mit der Schieblehre:

Zuerst stellt man die Schieblehre auf 118mm ein und nimmt damit 10 Glieder der Kette zwischen die Messspitzen der Schieblehre. Wenn man die Schieblehre jetzt soweit auseinander schiebt, dass sie an den Röllchen der Kette anschlagen, beträgt die angezeigte Länge bei einer neuen Kette 119,5mm und ab einer Länge von 120,5mm isst die Kette verschlissen und sollte ausgewechselt werden.

Prüfen mit der Messlehre (Rohloff Kaliber)

kette1

Um die Kette mit dem Kaliber von Rohloff (im Fachhandel für 10 – 15 Euro zu bekommen) zu prüfen steckt man das Kaliber einfach auf die gespannte Kette. Dazu wird zuerst die Vertiefung (1) auf der rechten Seite des Kalibers in die Kette gesteckt um anschließend die Messnase in die Kette gleiten zu lassen. Wenn die Messnase nicht komplett in die Kette eintaucht, ist die Kette noch in Ordnung. Ansonsten sollte die Kette ausgetauscht imagewerden. Die Seite „A“ wird genutzt, um Ketten zu prüfen, die auf Aluminium- bzw. Titan-Ritzel laufen. Mit der Seite „B“ werden Ketten für Stahlritzel kontrolliert.

Ritzel halten allerdings nicht Ewig und müssen hin und wieder ausgetauscht werden, das kann der regelmäßige Austausch der Kette nur verzögern.

Serviceintervalle fürs Fahrrad

Im Servicehandbuch eines Fahrrads habe ich einen Serviceplan gefunden:

Kontrolliert werden sollen, vor jeder Fahrt

Weiterlesen

Kette reinigen und ölen

Ich habe ein bisschen in anderen Blogs gestöbert und bin dabei auf dem Blog von Roland Brühe Alltag eines Radfahrers auf seinen Artikel „Die Kette quietscht“ gestoßen. Der Artikel und die dazu gehörigen Kommentare haben mich auf die Idee gebracht, zu beschreiben wie ich eine Kette warte.

Weiterlesen