Google´s Reaktion auf Kritik an GoogleMaps

Ich habe mich hier schon mehrfach mit GoogleMaps als Routenplaner befasst. In meinem ersten beiden Postings – Neuer Fahrrad-Routenplaner – Google Maps  und Google Maps als Radroutenplaner – habe ich teilweise heftige Kritik an GoogleMaps geübt. Gedacht waren beide Postings als Hilfe für Radfahrer, die GoogleMaps zur Tourenplanung nutzen wollten. Ich hätte allerdings niemals damit gerechnet, dass jemand von Google sich diese Postings ansieht und dann die Kritik auch noch angenommen wird und zu Verbesserungen herangezogen wird. Ich wurde eines besseren belehrt. Im März bekam ich eine eMail – die ich erst jetzt, beim durchsehen meiner Spamordner, entdeckt habe – deren Inhalt ich niemandem vorenthalten möchte:

GoogleMaps-Mail

 

Ich bin mir zwar nicht ganz sicher, ob es tatsächlich die Postings hier im Blog waren, oder ob ich vieleicht ein Feedbag auf GoogleMaps abgeschickt habe, aber offensichtlich ist es angekommen. Dafür möchte ich mich bei Brian McClenton bedanken.

Zur Information: Brian McClenton ist einer Mitbegründer und Software-Entwickler von Keyhole.Inc, deren Technologie die Grundlage für Google Maps und Google Earth ist. Heute leitet er Google Maps und Google Earth.

Fahrradnavigation mit Google Maps
Neuer Fahrrad-Routenplaner – Google Maps
Google Maps als Radroutenplaner

Werbeanzeigen

Fahrradnavigation mit Google Maps

Bei einer Radtour Gestern habe ich die Navigation mit Google Maps auf dem Smartphone getestet.

Android-GPS_Einstellung

Zunächst habe ich die GPS-Funktion (über <Einstellungen> und dann <Sandortdienste>) eingeschaltet. Als nächstes habe ich Google Maps geöffnet indem ich auf dem Startbildschirm auf das Symbol von Google Maps mit dem Finger getippt habe. Jetzt erscheint der Bildschirm von Google Maps und versucht sofort mit Hilfe von GPS den aktuellen Standort zu ermitteln, der dann im Zentrum des Bildschirms als blauer Punkt angezeigt wird.

 Android-GoogleMaps_1

Als nächstes habe ich im Suchfeld, oben im Bildschirm, auf das linke Symbol geklickt.

Android-GoogleMaps_3

Jetzt öffnet sich das Fenster zum Festlegen des Start- und des Zielorts. Diese Daten kann man zum einen über die Tastatur eingeben oder aber einen der Vorschläge auswählen, die Google Maps anbietet – hierzu steht zum einen ““„zu Hause“ und zum anderen der Verlauf der Orte, die man in sich Google Maps bereits angesehen hat, zur Verfügung.

Android-GoogleMaps_2

Zusätzlich lässt sich hier die Art der Fortbewegung – Auto und Motorrad, öffentliche Verkehrsmittel, Rad und Fußgänger – über die Piktogramme, im oberen Bereich des Fensters, einstellen. Sobald das Ziel eingegeben ist, berechnet Google Maps die Route und zeigt eine Liste mit 3 Routen an aus der man sich nun die passende aussuchen und antippen kann.

Android-GoogleMaps_4

Nachdem man die Route angetippt hat, wechselt der Bildschirm in die Kartendarstellung und Zeigt die Route sowie die alternativen Routen an.

Android-GoogleMaps_5

Nun kann das Routing gestartet werden indem man auf den blauen Pfeil unten links klickt. Hat man keine Halterung fürs Smartphone am Lenker ist das kein Problem, da die Route per Sprache angesagt wird. Richtungsänderungen werden Rechtzeitig angesagt, so dass man nicht ständig auf das Display sehen muss. Ich habe zum Ausprobieren einen Kopfhörer angeschlossen – ich hatte aber nur einen der beiden Lautsprecher genutzt um auch den Verkehr mitzubekommen. Bei Bluetooth Headsets muss das Headset das passende Profil mitbringen und auch Musik übertragen, reine Telefon-Bluetooth Headsets dürften nicht funktionieren.

Das Routing in Google Maps für Android befindet sich noch im Betastatus, worauf auch in der App hingewiesen wird. Dafür funktioniert das Routing aber schon sehr gut. Die Sprachansage ist manchmal schwer zu verstehen – vor allem wenn noch laute Verkehrsgeräusche dazu kommen. Ansonsten sollte man sich grundsätzlich nicht zu 100% auf die Navigation verlassen – das betrifft aber nicht nur Google Maps sondern alle Navigationssysteme – um keine bösen Überraschungen zu erleben. Außerdem sollte man für Stromreserven in Form einer Powerbank oder einer Stromversorgung am Rad (Nabendynamo mit entsprechendem Anschluss z.B. Busch und Müller Luxos U) da GPS und Sprachansage den Akku des Handys stark belasten.

Für Otto-Normal Radfahrer der am Wochenende mit der Familie eine kleine Tour fahren will oder auch für die Vatertags Runde ist die Navigation per Google Maps vollkommen ausreichend.

Neuer Fahrrad-Routenplaner – Google Maps
Google Maps als Radroutenplaner
Google´s Reaktion auf Kritik an GoogleMaps

Google Maps als Radroutenplaner

Ich habe heute mal Zeit gefunden, mich mit der Routenplanung für Fahrradfahrer von GoogleMaps zu beschäftigen. Fürfeld, Deutschland nach Fürfeld, Deutschland - Google Maps

Zuerst habe ich eine Route berechnen lassen, mit einer Strecke die ich einigermaßen kenne. Meine Route sollte folgende Orte enthalten:

Start-und Endpunkt sollten Fürfeld sein. Als nächstes sollte Alzey kommen, anschließend standen Nieder-Wiesen und Mörsfeld auf dem Plan.

Als Ergebnis bekam ich folgendes Angezeigt:
Route Fürfeld – Alzey – Nieder-Wiesen – Mörsfeld  – Fürfeld

Beim ersten ansehen der Route fiel mir auf, dass vorhandene und ausgeschilderte Radwanderwege nicht wirklich bevorzugt werden. Teilweise werden Umwege empfohlen, die keinen Sinn machen. Aber auch Routenangaben wie „23 m weiter“ machen die Nutzung der Ausdrucke für mich Sinnlos, da ich nicht ständig auf den Computer sehen will, hinzu kommt dass die wenigsten Radcomputer eine so hohe Genauigkeit in der Anzeige haben.

Der Radroutenplaner befindet sich noch im Beta-Status und ist deswegen noch verbesserungsfähig. So würde ich mir die Möglichkeit wünschen, die geplante Route auf ein Navi zu kopieren, oder auch angeben zu können, welchen Fahrbahntyp man bevorzugt oder ob man sich vorwiegend auf Radwegen fortbewegen will.

Ich bin gespannt wie sich der Routenplaner weiter entwickelt.

Neuer Fahrrad-Routenplaner – Google Maps
Fahrradnavigation mit Google Maps
Google´s Reaktion auf Kritik an GoogleMaps

Neuer Fahrrad-Routenplaner – Google Maps

Zu den schon bekannten Online Routenplanern gesellt sich jetzt mit Google Maps ein weiterer.

Nach ersten Tests die ich gemacht habe, wird man über viele Landwirtschaftliche Wege gelotst und nur wo es unbedingt notwendig ist auf die Straße geschickt. Eine Möglichkeit, den bevorzugten Wegtyp einzugeben habe ich bis jetzt noch nicht gefunden.

Bei Gelegenheit werde ich mal Testen, wie gut die Streckenführung in der Praxis ist.

Google Maps als Radroutenplaner
Fahrradnavigation mit Google Maps
Google´s Reaktion auf Kritik an GoogleMaps

Neuer Online Fahrrad-Routenplaner „Naviki“

Gerade bin ich auf den neuen Online Radroutenplaner „Naviki.de“ gestoßen. Als Grundlage nutzt Naviki neben den eigenen Daten noch GoogleMaps und OpenStreetMap. Man hat die Möglichkeit, Routen zu Planen und kann eigen Routen in das eigene Profil hochladen. Es gibt Apps um direkt mit IPhone oder Android-Smartphones zu navigieren und die gefahrenen Routen ins eigene Naviki-Profil zu übertragen.

Weiterlesen