Adventskalender – 8. Türchen: Kettenpflege

Werbung: Ich bedanke mich an dieser Stelle bei „WD-40“ für die Unterstützung

Eines der wichtigsten Teile am Fahrrad ist die Kette. Damit sie das tut was sie soll, das Rad anzutreiben und das möglichst geräuscharm und effizient, muss sie regelmäßig gepflegt werden.

Auf der Eurobike habe ich dieses Jahr einen Hersteller entdeckt, den man eigentlich nicht im Fahrradsektor vermutet hätte. Auch wenn es immer schon Leute gab die, das bekannteste Produkt der Marke, zum ölen ihrer Fahrradkette benutzt haben.  Empfehlen konnte und kann man „WD-40“, in der blauen Dose, zum ölen der Fahrradkette nicht. Offensichtlich ist sich „WD-40“ dessen bewusst und hat eine Pflegeserie für Fahrräder herausgebracht.

Als ich diesen Adventskalender vorbereitet habe, habe ich mich an den „WD-40“ Stand auf dem Außengelände erinnert. Ich habe „WD-40“ angeschrieben und um Unterstützung gebeten, die ich auch sofort bekommen habe, dafür bedanke ich mich bei WD-40.

WD-40-2Vor ein paar Tagen bekam ich dann ein Paket von „WD-40“ geliefert. darin enthalten waren mehrere Dosen Kettenreiniger, Allwetter Kettenspray sowie mehrere Fläschchen Kettenöl jeweils für trockene und und feuchte Bedingungen aus der Produktreihe „WD-40 Bike“. Also genug Material für einen Langzeittest. Zur besseren Unterscheidung vom bekannten blauen WD-40 sind die Dosen und Fläschen der äWD-40 Bike“ Produktreihe in Grau gehalten.

Jetzt zum eigentlichen Test:
Wegen der jetzt doch feuchten Witterung hatte ich gleich mehrere Räder, deren Ketten etwas Pflege brauchten.
Zunächst habe ich die Ketten mit dem Kettenreiniger gereinigt. Laut Produktbeschreibung soll man die Kette aus einem Abstand von 15 – 30 cm großzügig einsprühen. Ich habe das direkt am Ritzel gemacht und dabei auch gleich die Ritzel und bei den Kettenschaltungen auch die Schaltröllchen gereinigt. Das ging schon mal Super. Es war wirklich nur aufsprühen und abtropfen lassen und anschließend mit einem Lappen nachreiben. Jetzt kann man direkt neues Öl auf die Kette geben. Ich habe dazu das Kettenöl für feuchte Witterung benutzt, das ich mit leichtem druck auf das Fläschchen auf die Kette aufgetragen habe. Anschließend habe ich auch hier das überschüssige Öl mit einem Lappen abgewischt. Vor der ersten Fahrt habe ich die Räder mehrere Stunden stehen lassen, damit das Öl richtig in die Kette eindringen konnte.

Die erste Fahrt mit „WD-40 Bike“ geölter Kette verlief so wie ich es erwartet hatte, es funktioniert einfach. Das Schalten ging Reibungslos und leicht vonstatten und es gab auch keinerlei Geräuschentwicklung von der Kette.

Jetzt bin ich gespannt, wie sich „WD-40 Bike” im Dauertest bewährt.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.