Trek Mountainbike instandgesetzt

Von Bekannten habe ich letztens ein altes Trek 950 Mountainbike zum aufbereiten bekommen. Ein weiteres Rad (Trek 830), defekt und mit ähnlicher Ausstattung, bekam ich zum ausschlachten.

Es sollte eigentlich nur eine „relativ“ kleine Reparatur werden. Kurbel tauschen, Bremsbeläge wechseln ,Laufräder prüfen. Es sollte anders kommen…….

Das Rad ist in einem nicht gerade guten Zustand bei mir angekommen. Die Züge waren verrostet, die Schaltung verstellt, die Bremsklötze einseitig eingebaut, die Kette stark verschmutzt und das Pedal an der rechten Kurbel fehlte – das Gewinde in der rechten Kurbel war defekt.

Das erste was ich demontiert habe war die Kette, als nächstes habe ich die rechte Kurbel entfernt – die Kurbel saß so fest, dass ich zum Hammer greifen musste. Danach waren die Züge dran – die habe ich gegen neue Shimano-Züge ausgetauscht. Damit die Züge auf Dauer besser funktionieren habe ich sie vor der Montage gefettet. Nun habe ich das Ersatzteil-Rad zerlegt  – die rechte Kurbel sollte am anderen Rad weiter verwendetKettenblatt_1 werden. Dabei habe ich festgestellt, dass die Kurbel defekt (mehrere Zähne sind verbogen) und damit nicht mehr nutzbar ist. Ich habe dann in meinen Kisten noch eine alte Kurbel gefunden die noch einigermaßen in Ordnung ist. Die Kurbel habe ich dann angebaut und bei dieser Gelegenheit auch noch eine neue Kette montiert. Während der Montage viel mir noch auf, dass im Vorderrad 2 Speichen gebrochen waren. Als nächstes wollte ich die Schaltung einstellen – zunächst wollte ich das Schaltwerk einstellen. Dabei entdeckte ich, dass die Achse des Hinterrades verbogen ist.  Am Ende musste ich dann den rechten Schalthebel austauschen Schalthebel_1– der stellte sich als defekt heraus. In meiner Kiste hatte ich noch einen 6-Fach Schalthebel und einen entsprechenden Bremshebel. Die Laufräder tauschte ich gegen die Räder aus dem „Trek 830“ aus. Beim einstellen der Bremsen merkte ich, dass die Hinterradbremsen sehr schwergängig war. Ich habe sie demontiert und neu gefettet wieder angebaut. Die alten Lenkergriffe konnte ich nicht weiterverwenden, also habe ich da auch ein paar neue montiert.

Zum Schluss habe ich noch eine kleine Probefahrt gemacht und dann das Rad wieder Mountainbike_Trek950seinem Eigentümer übergeben. Mit Ersatzteilen für 35 Euro und einer gut gefüllten Reste-Box wurde aus einer kleinen Reparatur ein komplett anderes, aber funktionsfähiges Rad.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Fahrrad, Fahrradreparatur abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s