GAADI gegen Fischer – David gegen Goliath

Ich habe bereits zwei mal über die Reifen von GAADI berichtet, mit denen ein Reifendefekt behoben werden kann ohne das Rad ausbauen zu müssen. Im Juni habe ich sogar einen Schlauch getestet – allerdings war der Schlauch nicht von GAADI , sondern von Fischer. Ich bin eigentlich davon ausgegangen, dass Fischer Lizenzgebühren an GAADI zahlt, jetzt musste ich feststellen dass dem offensichtlich nicht so ist.

Fischer hatte wohl GAADI angeboten, die Schläuche in Lizenz zu produzieren – was zunächst mal in Ordnung ist, wollte allerdings die Lizenzgebühren diktieren. Das hat GAADI wohl abgelehnt. Im Frühjahr sind die Schläuche unter dem Fischer Label in Supermärkten aufgetaucht. GAADI hat daraufhin Klage eingereicht. Fischer reagierte Prompt und hat seinerseits eine Patentnichtigkeitsklage eingereicht – wohl um GAADI zu zermürben. Hinter der Firma Fischer steckt die Inter-Union Technohandel GmbH die eine Tochter der DB Schenker ist und diese wiederum ist eine Tochter der Bundes Bahn.

Da ich die Schläuche insbesondere für Räder mit Nabenschaltung bzw. Räder ohne Schnellspanner gut finde und die Machenschaften von Fischer für schäbig halte, werde ich in Zukunft nur noch die original Schläuche einsetzen. Um Produkte von Fischer werde ich in Zukunft einen großen Bogen machen.

 

Schlauchwechsel ohne Radausbau
Praxistest: Schlauchwechsel ohne Radausbau

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Fahrrad, Neuheiten, Recht abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s